Aktuell dental-news: Aktuelles aus unserer Praxis

Zähneknirschen kann Auswirkungen auf den ganzen Körper haben

So entlasten Zahnarztteam in Warburg beim Zähneknirschen den Kiefer

Wenn der Kiefer nachts auf Hochtouren arbeitet, ist die Ursache dafür oft der tägliche Stress.

Arzt in Berufskleidung

Wenn wir nachts zur Ruhe kommen, beginnt das Kopfkino unseres Unterbewusstseins. Im Traum verarbeiten wir die Ereignisse des Tages – oft sehr aktiv. Der Körper verspannt sich und auch der Kiefer steht mächtig unter Druck. Jeder zehnte Deutsche kompensiert Stress durch nächtliches Zähneknirschen. Die Betroffenen kauen ihre Probleme und Sorgen im Schlaf wortwörtlich durch. In extremen Fällen schmerzt morgens nicht nur der Kiefer, sondern auch der Nacken und der Rücken. Vor allem aber werden die Zähne und das Zahnfleisch in Mitleidenschaft gezogen. Beim Knirschen und Pressen wirken hohe Kräfte auf die Zähne, insbesondere auf die Backenzähne:

  • Regelmäßiges Knirschen kann den Zahnschmelz abreiben
  • Zähne können sogar Risse bekommt oder zerbrechen
  • starke Reibungen belasten auch den Zahnhalteapparat: das Zahnfleisch kann sich zurückziehen

Entlastung beim Knirschen

Erste Hilfe können wir im Zahnarztteam in Warburg mit einer maßgefertigten Aufbissschiene erreichen, um weitere Zahnschäden zu vermeiden und die Kaumuskulatur zu entlasten. So eine Schiene schützt übrigens nicht nur die natürlichen Zähne, sondern auch Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Zahnprothesen. Diese können durch das Knirschen ebenfalls beschädigt werden. Langfristig sollte allerdings die Ursache des Stresses bekämpft werden.